Archiv

Sonntag, 13.11.2015, 15 Uhr
Gedenkgottesdienst für die Verstorbenen der Palliativstation

thumb Gedenkgodi Palliativ 200x134Es ist schmerzlich einen Menschen zu verlieren. Nichts kann uns die Abwesenheit eines lieben Menschen ersetzen. Es bleibt nur die Erinnerung und das Gedenken an gemeinsame Stunden, an das, was gelungen ist, aber auch an die Zeiten, in denen es manchmal schwer war. Erinnerungen an die schönen Momente sind wie kostbare Geschenke.

Mi, 28.9.2016, 9.30 – 15.30 Uhr
"Mein Wille geschehe ...?!“

 

thumb Patientenrechte von FotoliaDie Herbsttagung des Konvents der Krankenhausseelsorgerinnen und –seelsorger in der Evangelischen Kirche im Rheinland steht in diesem Jahr unter dem Motto „Mein Wille geschehe. Es geht um den „mündigen Patienten“ zwischen Wunsch und Wirklichkeit.

Die Tagung findet von 9.30 Uhr bis 15.30 Uhr im Sozialzentrum des LVR-Klinikums Düsseldorf, Bergische Landstraße 2, 40629 Düsseldorf statt.

Kranke Menschen haben das Recht auf die bestmögliche Behandlung. Diejenigen , die im Krankenhaus arbeiten, haben den Auftrag und das Anliegen, den Patientinnen und Patienten so gut wie möglich zu helfen. Doch bei der Frage, welche Behandlung tatsächlich gut tut, gibt es häufig unterschiedliche Meinungen. Und wenn eine Behandlung nicht zu dem erhofften Erflog führt, kommt es immer öfter zu Beschwerden bis hin zu gerichtlichen Auseinandersetzungen.

Mi. 21.09.2016, 12:30 Uhr 
Musikalische Mittagspause 

thumb Orgeln 03Entspannen Sie für eine Viertelstunde in der Kapelle auf dem Klinikgelände und lauschen Sie der Melodie eines Liedes. Genießen Sie dabei eine Tasse heißen Kaffee oder Tee mit Gebäck. Lassen Sie sich von einem Impuls inspirieren. Wenn Sie mögen, singen oder summen sie das Lied anschließend mit. Nach der Mittagspause stehen wir gerne für Fragen oder ein Gespräch für Sie bereit. Wir von der Evangelischen Klinikseelsorge freuen uns auf Sie. 
Ulla Schmeer, Kantorin i. R., Pfarrerin Simone Bakus und Pfarrer Martin Iwanow
Heilig-Geist-Kapelle auf dem Gelände des Universitätsklinikums Düsseldorf, Moorenstraße 5, 40225 Düsseldorf

Gedanken zum Mai
"Das Leben ist schön!"

thumb Mai Stimmung01

Ich liebe den Mai!
Sie auch? -
Alles blüht und grünt. Bei schönem Wetter kitzeln einen die ersten Sonnenstrahlen frühmorgens wach. Die Vögel singen ihre schönsten Lieder. Das Laub der Bäume hat noch dieses helle, zarte Grün. Sträucher und Blumen blühen überall. Die Rapsfelder leuchten in ihrem schönsten Gelb. Und die Wiesen strotzen vor Kraft.

„Das Leben ist schön – wenn ich draußen durch die Natur gehe – jetzt im Mai – sogar wenn es kalt ist und regnet!“ Ein Lied kommt mir dann leicht über die Lippen. Kennen Sie dieses alte Lied aus dem 17. Jahrhundert? Die Melodie ist noch älter – aus dem Jahre 1575:

„Wie lieblich ist der Maien aus lauter Gottes Güt, / des sich die Menschen freuen, weil alles grünt und blüht. / Die Tier sieht man jetzt springen / mit Lust auf grüner Weid / die Vöglein hört man singen, / die loben Gott mit Freud.“ ( aus dem Evangelischen Gesangbuch 501)

Mit diesem Lied auf den Lippen ist das Leben schön, es verbreitet gute Laune, Lachen ist nicht schwer unter dem blauen Maihimmel.

„Ja, das Leben ist schön – aber auch hier im Krankenhaus?“

So. 27.03.2016, 10.00 Uhr
Ostergottesdienst

osterkerze thumbnailWir laden Sie herzlich ein zu unserem Gottesdienst mit Abendmahlsfeier
am Ostersonntag, den 27. März 2016 um 10.00 Uhr in unserer Klinikkapelle.
Feiern wollen wir, dass wir mit Gott in dieser Welt sind – trotz allem, was unser Leben bedrückt und schwer machen kann. Es gibt eine Hoffnung, die unser Leben verändern kann, so wie ein einziger Kuss alles verwandeln kann. Darum: Lassen wir uns berauschen von der Liebe Gottes.

Do. 10.03.2016, 18:30-20:00 Uhr
Das Schwere leichter machen - Ressourcenorientierte Seelsorge

thumb Seelsorge UNI Klinik 2 panoIn einer Uniklinik gibt es viele schwer und schwerst Erkrankte. Da liegt es zunächst nah, sich dem Schmerz, der Trauer und der Angst der Menschen zuzuwenden.Doch die Erfahrung zeigt, dass es sinnvoll und notwendig ist, sich nicht nur mit dem Schrecken einer Biographie zu beschäftigen, sondern mit derselben Leidenschaft auch dem Leichten, Schönen, Hellen und Humorvollen einer Lebensgeschichte Raum zugeben. Mehr Informationen

Mi. 09.03.2016, 16:00-18:00 Uhr
Beteiligung von Kindern an Behandlungsentscheidungen?

thumb Seelsorge Bakus1 panoAktuelle ethische Fragen beschäftigen sich in vielfältiger Weise mit den Selbstbestimmungsrechten des autonomen erwachsenen Patienten. Selbstbestimmungsrechte von Kindern und Jugendlichen sind im ethischen Diskurs im Klinikalltag und in der Gesellschaft weniger im Blick, aber nicht weniger wichtig.Welche Möglichkeiten gibt es, bereits für Kinder und Jugendliche sich an Behandlungsentscheidungen zu beteiligen und welche sollte es geben? Mehr Informationen

So. 6.3.2016, 10:00 Uhr
Salbungsgottesdienst. Gott berührt.

thumb Seelsorge UNI Klinik 13 panoZuwendung und Berührung können gut tun. So erleben viele Menschen auch eine Salbung. Wir laden Sie herzlich ein, sich in diesem Gottesdienst persönlich salben und segnen zu lassen.
Erleben Sie, dass Gott Ihnen mit der Salbung etwas Gutes tut. Zum Beispiel, wenn Sie eine seelische oder körperliche Stärkung brauchen, wenn Ihnen ein Dank oder besonderes Anliegen am Herzen liegt. Oder wenn Sie sich einfach Ihrer Taufe vergewissern wollen.

So. 4.3. bis So. 13.3.2016
Seelsorge in der Stadt

thumb Johanneskirche 6 850pxWer miteinander spricht, auf den anderen aufmerksam wird, ihn ermutigt, stützt und stärkt, leistet bereits Seelsorge. Gespräche helfen, sortieren, klären, geben Perspektiven. Das ist eine Dimension von Seelsorge. Doch was ist Seelsorge genau? Vor welchen Herausforderungen steht Seelsorge in einer Stadt wie Düsseldorf? Welche Formen hat sie? Welche Themen? Wie ist sie zu erfahren? Antworten gibt die Seelsorgewoche 2016.

Di. 1.12. - 24.12.2015
Adventskalender in der Kinderklinik...zum Zuhören, Zusehen und Mitmachen

thumb Adventskalender7In der Kinderklinik haben die Erzieherinnen aus den Spielzimmern, die Lehrerinnen der Alfred-Adler-Schule und die Seelsorgerinnen einen Adventskalender für die Kinder vorbereitet. In diesem Jahr ist der „Stern über Bethlehem“ Thema des lebendigen Adventskalenders. Im 1. Obergeschoss auf dem Flur zwischen den Stationen KK03 und KK04 haben die Erzieherinnen am großen Fenster in der Sitzecke ein Fensterbild mit dem Stern von Bethlehem vorbereitet. Das Fensterbild ist noch nicht fertig. Denn dabei sollen die Kinder bei verschiedenen Aktionen mithelfen. Zum Beispiel werden sie gleich am 1. Dezember bei der Eröffnung des Adventskalenders die Häuser von Bethlehem basteln und damit das Fenster weiterschmücken. „Wir werden mit den Kindern beim lebendigen Adventskalender singen, Geschichten erzählen und einen Weihnachtsgottesdienst für kleine und große Leute feiern.“ Sagt Simone Bakus, Pfarrerin der Evangelischen Klinikseelsorge. „Da können die Kinder und Eltern einiges über den „Stern von Bethlehem“ und andere Sterne erfahren.“

uhr

Wir sind erreichbar

Telefon: 0211 / 81 17123

Mail: Ev.Klinikseelsorge@med.uni-duesseldorf.de

Ist es dringend?
Telefon 0211 / 81 17218 (über die Telefonzentrale des Universitätsklinikums Düsseldorf)



 

 

 


Login

Spenden

Die Vielfalt unserer Arbeit können Sie durch Ihre Spenden unterstützen. Dafür danken wir Ihnen.
Bankverbindung:
Evangelischer Kirchenkreis Düsseldorf
IBAN-Nr. DE05 3506 0190 1014 0500 40
BIC: GENODED1DKD
Verwendungszweck: 482000.15100000 - Klinikseelsorge UKD

© 2015 Klinikseelsorge . All Rights Reserved.

Suche

 

 

 

OFF Canvas